Karlsruhe Gellertstrasse 13
0721-831-618-06
Stuttgart Jägerstrasse 12
0721-831-618-06
Planb-Escape(English) BlogInformation
Kategorie - Archive: Information
Schaut vorbei im Labor des verrückten Fotografen!

Ihr seid auf der Suche nach einem spannenden Teambuilding-Event in Karlsruhe?

Fotos ansehen
Escape Room „Der Kerker“ in Stuttgart

Im Zwielicht des unheimlichen Kerkers brennt eine Kerze. Die Kerkertür schließt sich! Seid ihr raffiniert genug um zu entkommen?

Fotos ansehen
Ängste und Unsicherheiten bei Neuanfängern im Escape Game

Dieser Blogeintrag richtet sich an all jene, die bisher noch nicht die Möglichkeit hatten einen Escape Room auszuprobieren. Das Spiel mag einigen erst einmal einschüchternd erscheinen – die Vorstellung mit anderen Leuten in einem Zimmer eingeschlossen zu sein und nicht genau zu wissen, wie das ganze im Detail abläuft! Oder ihr müsst im Rahmen einer Teambuilding-Maßnahme teilnehmen und seid euch unsicher ob eure Angst euch vor euren Kollegen blöd dastehen lässt. Das verstehen wir natürlich!

Darum wollen wir in diesem Blogeintrag eure potenziellen Ängste und Unsicherheiten aufgreifen,  damit ihr euch ein wenig sicherer fühlt, wenn ihr zum ersten Mal unsere PlanB Escape Rooms besucht.

Der geschlossene Raum (Klaustrophobie)

Wenn ihr diesen Blog lest, sollte euch das Grundkonzept der Escape Rooms bereits vertraut sein – ihr wisst, dass ihr euch mit einem Team in einem geschlossenen Raum auf die Suche nach Indizien und Hinweisen macht, um am Ende dem Raum zu entkommen. „Geschlossener Raum“ bedeutet jedoch nicht gleich „Kleiner Raum“ – unsere Räume haben im Durchschnitt eine Größe von X m2 – das sollte auch den Klaustrophobikern unter euch einen Teil ihrer ersten Unsicherheit nehmen. Und da ihr es ja bereits bis auf diese Seite geschafft habt, scheint bei euch ja bereits ein generelles Interesse an dem Konzept des Escape Games zu bestehen!

Über Bewegung und Aufregung

Ihr müsst, um in unseren Räumen zu spielen, ganz bestimmt kein Top-Athlet sein. Zwar solltet ihr euch darauf vorbereiten, euch innerhalb des Escape Rooms zu bewegen und mit eurem Team zu koordinieren, um die notwendigen Indizien zu finden – diese sind jedoch stets – auch ohne große Akrobatik aufzufinden. Viel wichtiger ist, dass ihr euer Köpfchen benutzt und mit eurem Team harmoniert. Ordnungsfanatiker sollten sich bei dem ganzen auf ein gewisses Maß an Unordnung einstellen, denn unsere Räume sind so konzipiert, dass eine gewisse Spannung entsteht und um aus dem ganzen ein spannendes und kniffliges Rätsel zu machen.

Geschrei und Gelächter

Ihr solltet euch definitiv auf eine spielerische Aktivität einstellen, bei der es manchmal auch lauter werden kann – vor allem mit Familie oder Freunden. Gelächter und Geschrei wechseln sich dabei regelmäßig ab, wenn bei unseren Rätseln Aufregung und Frustration stets ein Drahtseilakt sind. Versucht jedoch stets eure Mitspieler nicht direkt anzuschreien, auch wenn es Momente der Frustration geben sollte. Macht euch immer bewusst, dass ihr gemeinsam Teil dieses Abenteuers seid!

Kommunikation und Aufmerksamkeit

Zwei der grundlegenden Aspekte beim Escape Game sind eine effiziente Kommunikation und eine hohe Aufmerksamkeit. Ohne diese beiden Elemente, könntet ihr das Escape Game auch alleine auf dem Computer spielen. Behaltet immer im Hinterkopf, dass manche Spieler mitteilungsfreudiger sind, als andere und versucht bei eurem Abenteuer auf positive und konstruktive Art und Weise zu antworten.

Meinungsverschiedenheiten

Ob ihr wollt oder nicht; nicht jeder in eurem Team wird über die Dauer des Spiels das gleiche denken, wie ihr. Es kann sein, dass es im Laufe der 60 Minuten auch einmal zu Meinungsverschiedenheiten kommt (ob zwischen Eltern und Kindern, Kollegen oder auch Freunden). Betrachtet das nicht als negativ. Denn 12 Augen sehen nun mal mehr als 2 und können am Ende nur gemeinsam zur erfolgreichen Lösung des Rätsels beitragen!

Verwirrung und Beklommenheit

Wenn ihr die Spielräume betretet, kann im ersten Moment alles erst einmal unübersichtlich und erdrückend wirken. Macht euch keine Sorgen – es gibt keinen Grund zur Panik! Geht Schritt für Schritt vor. Beginnt damit, euch auf die Suche nach Indizien zu machen und sie zu kombinieren! Und vergesst nicht, das ganze nicht ZU ernst zu nehmen – das ganze ist ein Spiel und ihr sollt bei eurem Abenteuer Spaß haben!

Fehlschläge und Enttäuschung

Ihr solltet euch von kleinen Misserfolgen oder Einbahnstraßen nicht in die Irre führen lassen und nicht den Kopf hängen lassen! Falls euch die ersten Lösungsversuche nicht ans Ziel bringen versucht es gleich noch einmal. Und vergesst nicht, ihr arbeitet mit im Team und könnt immer auch auf eure Mitspieler zählen. Falls ihr jemals das Gefühl haben solltet, in einer Sackgasse zu stecken – unser Spielleiter ist immer für euch da und kann euch mit Hinweisen auf die richtige Fährte lenken.

Erfolg und Ekstase

Zwar mag es während des Spiels Momente von Enttäuschung geben – die Momente des Erfolgs kompensieren das ganze jedoch bei Weitem. Ob euer Team es schafft, dem Raum zu entkommen oder nicht. Das beeindruckende Glücksgefühl, das ihr empfinden werdet, wenn ihr einen Hinweis entdeckt oder eines der Rätsel löst, wird die kleineren Rückschläge schnell vergessen machen!

Stolz

Ob ihr es nun also schafft, alle Rätsel in der vorgegebenen Zeit zu lösen oder nicht – ihr dürft nach dem Spiel auf jeden Fall stolz auf euch sein! Denn ihr habt etwas Neues und Aufregendes ausprobiert und dabei euer Bestes gegeben! Und das ist auch unserer Meinung nach das Allerwichtigste!

In der Hoffnung, dass euch dieser Eintrag ein paar eurer Sorgen nehmen konnte, freuen wir uns dich und euch schon bald auch bei uns begrüßen zu dürfen!

Fotos ansehen
Was ist ein Escape Game?

Das Thema „Was ist ein Escape Game“ wird so langsam immer größer und überall in Deutschland kommen immer mehr Läden dazu. Doch was ist ein solches escape Game genau? Was muss man tun? Auf was muss man achten?

Hier versuchen wir euch eine kleine Übersicht darüber zu geben: Was ist ein Escape Game?

Escape Game, escape room oder doch lieber live escape adventure?

Erst einmal die oft gestellte Frage ob es einen Unterschied zwischen live escape games, exit games, adventure games, escape rooms und escape games gibt. Prinzipiell lautet die Antwort hier nein, all diese Begriffe stehen für dasselbe Prinzip doch jeder Anbieter hat unterschiedliche Präferenzen wie er seine Fluchtspiele nennt. Warum sagen wir prinzipiell ist es das selbe? Das ist einfach zu beantworten, Jeder Anbieter in Deutschland hat andere Räume dabei kommt es nicht nur auf den Raum an sich an (z.B. Größe), sondern vor allem auf das Thema das der Escape Room übermitteln soll.

Wie sehen Escape Rooms aus?

Die Live Escape Szenarien reichen vom ganz klassischen Gefängnisausbruch über alte mittelalterliche Kerker bis hin zu einer höchstens gesicherten Schatzkammer einer großen Bank. Der Fantasie ist hierbei keine Grenze gesetzt, alles was man sich vorstellen kann, kann umgesetzt werden. In Deutschland ist das Escape Game Thema erst jetzt so richtig am Boomen doch in anderen Ländern wie z.B. Russland oder den USA ist man schon viel weiter. So weit, dass es sogar escaperooms mit Schauspielern gibt die einem in einem bestimmten Setting hinweise mitteilen oder schlicht versuchen die Spieler zu erschrecken und unter Zeitdruck zu setzten. Doch soweit ist Deutschland noch nicht hier gibt es bisher nur die klassischen exit rooms.

Was gibt es während des Spiels zu tun?

Eine Gruppe von Personen (üblicherweise 2-6) wagt sich gemeinsam in ein Abenteuer und versucht eine wichtige Aufgabe zu lösen. Viele Leute können sich vor ihrem ersten escape room Besuch nicht viel darunter vorstellen. Was muss man da denn machen? Diese Frage ist auch nicht leicht zu beantworten, im Endeffekt kommt es ganz auf den escape room an was es zu tun gibt, es gibt Standard Beispiele an rätseln die man in so gut wie jedem live escape room findet: finde einen Schlüssel um eine Box oder einen Schrank aufzuschließen, kombiniere verschiedene Gegenstände z.B. Statuen mit verschieden großen Podesten oder finde eine Kombination zu einem Safe heraus indem du ein Wort oder Mathe Rätsel löst. All das sind Möglichkeiten was einen in einem escape game erwartet.

Das sind natürlich nur die simplen Beispiele, In manchen räumen z.B. unserem Fallout Raum muss man an einem Computerterminal verschiedene Einstellungen herausfinden, ein wenig rumprobieren und erforschen. Das sind auch zwei sehr wichtige Stichwörter, ausprobieren und erforschen. Jeder escape Raum baut darauf auf, dass die Leute vorm spielen nicht wirklich wissen, was sie erwartet, man bekommt vorher einen kurzen Einblick in den Raum, man bekommt eine Aufgabe, aber was für Rätsel sich im Raum befinden, ist vorher noch nicht bekannt. Das ist ein großer Teil der gesamten escape game Faszination. Man befindet sich in einer völlig unbekannten Umgebung z.B. in einem Atom Schutzbunker, oder einem verlassenen und heimgesuchten Foto Labor. Und jetzt gilt es erst einmal den Raum zu erforschen. Man öffnet alle Schubladen, man durchforstet alle Gegenstände nach versteckten hinweisen und nach und nach findet man Dinge die zusammenpassen, dinge die ein Muster ergeben, Papierschnipsel die zueinander gehören, Wörter an der Wand die ein Muster ergeben oder Gegenstände die perfekt ineinander zu passen scheinen, die Möglichkeiten sind hier sehr vielfältig.

Sollte diese kleine Einführung euer Interesse geweckt haben, dann schaut doch einmal in unserem Laden vorbei und probiert ein Spiel aus. Wir hoffen wir haben euch eure „Was ist ein Escape Game“ Frage beantwortet.

 

Fotos ansehen
3 Gründe warum man Escape Games einfach lieben muss

Viele unserer Kunden, die zum ersten Mal ein Escape Game spielen sagen: Das ist doch das Spiel aus „The Big Bang Theory“. Tatsächlich sind Escape Games auf so gut wie jedem Kontinent der Welt mittlerweile sehr verbreitet und finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger. Mittlerweile gibt es in Berlin 19 Anbieter, in Hamburg 13, in Frankfurt 9 und in München 8. Woher kommt dieses rasante Wachstum und warum können sich so viele Spieler für diese Rätselspiele begeistern? Dieser Artikel gibt 3 Erklärungsversuche.

1) Escape Rooms zu lösen macht glücklich
Wer schon einmal ein Escape Game ausprobiert hat, der weiß: Schwierige Aufgaben zu lösen sorgt für ein ganz besonderes Gefühl. Nach jedem Erfolg werden immer neue Dinge entdeckt, z.B. einzelne Gegenstände oder sogar ganze Räume die zuvor noch verborgen waren. Jeder Erfolg gibt also immer wieder neue Aufgaben zu lösen auf. Man bekommt das Gefühl das es vorangeht und sich die Geschichte, die anfangs noch komplex und unlösbar wirkte immer weiter auflöst. Wie ein großes Puzzle, welches man Stück für Stück zusammenfügt. Man erhält das Gefühl sich weiterzuentwickeln.
Escape Games können also ein toller Dopanim-Booster sein, mit absolutem Suchtfaktor. Beachte: Das funktioniert natürlich nur, wenn man nicht zu verbissen an die Sache herangeht und man als Team gemeinsam rätselt und nicht jeder für sich. Wo wir auch schon bei Punkt zwei wären….

2) Escape Games fördern den Teamgeist und die Kreativität
Was macht mehr Spaß als ein schwieriges Problem zu bezwingen? Genau: Als Team gemeinsam ein schwieriges Probleme zu bezwingen.
In fast jedem Escape Game sind Elemente enthalten, die eine Zusammenarbeit der Spieler zwingend erfordert. Weltmeister wird man nicht als Genie, sondern als Mannschaft. Jeder Teamerfolg schweißt die Gruppe weiter zusammen, weshalb sich Escape Games auch bei Firmen immer größerer Beliebtheit erfreuen.
Außerdem: Escape Games sind prinzipiell für jeden lösbar. Sie erfordern keine besonderen Fähigkeiten, sondern lediglich ein wenig Geschick, Kreativität und Gehirnschmalz. Und ganz wichtig: Behaltet eure guten Ideen nicht für euch, sondern teilt Sie mit eurem Team.

3) Escape Games machen aus einer Geschichte ein reales Erlebnis
Ein Escape Game ist wie ein Film oder ein Buch, nur dass es nicht nur auf einer Leinwand oder im eigenen Kopf stattfindet sondern in der Realität. Es ist wie ein Computerspiel, in dem sich jeder Gegenstand berühren lässt und alles was man sieht wirklich existiert. Fehler werden bestraft, Erfolge bringen euch weiter. Der gesamte Ablauf der Geschichte wird also nicht nur passiv als Zuschauer erlebt, sondern aktiv als Hauptdarsteller.

Fotos ansehen
100 spannende Ideen für deinen Escape Room

Das Ziel ist es, einen Escape Room zu entwerfen, der am meisten Spaß liefert, anspruchsvoll ist und die Besucher beim Escape Game voll in ihren Bann zu ziehen.
Ach was, warum sollte man sich beschränken. Das Ziel ist es, das beste Escape Game der Welt entwerfen!
Um das zu tun, brauchst du tolle Rätsel.
Du brauchst knifflige Rätsel, die deine Kunden herausfordern, aber auch Spaß machen. Die richtige Balance zwischen Schwierigkeit und Zeit, die die Besucher dazu bringen, die Rätsel zu lösen, ohne wütend oder frustriert zu werden.
Unsere Liste mit 100 spannenden Ideen für deinen Escape Room findet ihr in diesem Blog-Beitrag.
Denkt allerdings daran: Eins zu Eins kopiert, verlieren die Ideen ihre Originalität und der Besucher wird kein einzigartiges Abenteuer erleben. Wenn alle die gleichen Puzzle-Ideen in ihren Escape Rooms nutzen würden, würden sich die Kunden sehr schnell langweilen.
Nimm also diese Ideen und gib ihnen einen eigenen Touch. Alle Liebhaber von Escape Games und Exit Rooms werden das zu schätzen wissen.
Lass uns anfangen!

VERSTECKTE NACHRICHTEN UND CHIFFREN

Chiffren und anderen Techniken, um geheime Nachrichten zu verbergen, sind eine großartige Möglichkeit, den Spielern Informationen zu geben, während gleichzeitig sichergestellt wird, dass sie im Escape Room kleine Erfolgserlebnisse feiern können.

Idee 1: Verwende das Skytale-Verschlüsselungsverfahren, um eine Nachricht zu verbergen.
Idee 2: Verstecke eine Nachricht mithilfe von Snote
Idee 3: Verstecke eine Nachricht mit einer roten Offenbarungstechnik.
Idee 4: Verwende eine Maskentechnik, um eine versteckte Nachricht zu enthüllen.
Idee 5: Ähnlich wie bei Idee 4 – verwende einen Postkartendecoder, um eine Nachricht zu verbergen.
Idee 6. Verwende das NATO-Phonetik-Alphabet, um eine Nachricht zu erstellen.
Idee 7: Wenn es zum Thema passt, schreibe eine kodierte Nachricht in einem fiktiven Alphabet.

VERSTECKEN SPIELEN

Das Finden von etwas, das verborgen ist, ist ein besonders befriedigender Moment für Escape Game-Spieler. Auch wenn sie noch herausfinden müssen, was mit dem Objekt zu tun ist, das sie gefunden haben, ruft der Moment der Entdeckung immer eine positive Gruppendynamik im Escape Room hervor.

Idee 8: Verstecke einen Anhaltspunkt in einem Glückskeks.
Idee 9: Verstecke kunstvolle Ostereier oder andere Gegenstände, die sich leicht öffnen lassen im Exit Room. Verstecke Papierschnipsel mit Nachrichtenfragmenten in ihnen. Die Spieler müssen sie alle finden, um die Nachricht zu vervollständigen.
Idee 10: Schreibe eine Nachricht auf die Rückseite eines Gemäldes.
Idee 11: Verstecke eine Nachricht innerhalb eines Bildes oder eines Gemäldes.
Idee 12: Entwerfe eine Schublade oder einen Kofferraum mit einem Geheimfach und verberge etwas darin.
Idee 13: Verstecke eine Nachricht in der Unterseite eines Regenschirmes.
Idee 14: Verstecke ein Objekt im „Magen“ eines Skeletts, als wäre es einmal verschluckt worden. Die Spieler müssen das Hemd des Skeletts aufknöpfen und zwischen die Knochen greifen, um an das Objekt heranzukommen.
Idee 15: Lege eine Tafel, die voll ist mit Noten oder Gleichungen in den Raum. Die Spieler müssen die Kreide wegwischen oder die Tinte vom Brett löschen, um eine in permanenter Tinte geschriebene Nachricht zu enthüllen.
Idee 16: Lege ein altes Forschungstagebuch in den Escape Room. Verstecke kryptische Hinweise in den Notizen.
Idee 17: Hinterlasse einen leeren Notizblock auf einem Schreibtisch. Die Spieler müssen mit einem Bleistift auf der Oberseite eines Notizblocks leicht kritzeln, um die Notiz zu enthüllen, die auf der Seite darüber geschrieben wurde.
Idee 18: Platziere einen Computer oder ein Tablet im Raum, der Spieler auf eine zimmerspezifische Website bringt. Text und Bilder auf der Website dienen als Hinweise.
Idee 19: Schreibe eine Nachricht auf etwas winzig kleines und verlange, dass die Spieler ein Mikroskop verwenden, um es zu lesen.
Idee 20: Platziere irgendwo im Raum einen wertvollen Hinweis und entferne den untersten Abschnitt, so dass die Anweisungen unvollständig sind. Verberge den unteren Abschnitt als ein verkohltes Stück Papier, das aus dem Schornstein fällt, wenn die Spieler die Abzugshaube im Kamin öffnen (als ob jemand versucht hat, das Papier zu verbrennen)

DINGE EINSPERREN

Viele Live Escape Games benutzen Schlösser als Stütze und Rätsel. Sei vorsichtig, dich nicht zu stark auf diesen Puzzle-Typ zu verlassen, oder deine Kunden werden sich langweilen. Ein paar Schlösser hier und da, können aber zufriedenstellende Erfolgsmomente liefern, die nicht zu viel Mühe brauchen, um herausgefunden zu werden.

Kombinationsschlösser

Hier sind einige Möglichkeiten für Sperrkombinationen.

Idee 21: Verwenden Sie eine Buchreihe (die Art, die Zahlen auf dem Buchrücken hat) und zeichne eine diagonale Linie über den Boden der Bücher. Spieler müssen die Bücher aneinander reihen, so dass die Linie gerade ist, und dann die Zahlen auf dem Buchrücken als Kombination nutzen.
Idee 22: Schreibe eine Kombination in unsichtbarer Tinte auf die Unterseite einer Box mit einem Schloss.
Idee 23: Schreibe eine Kombination auf die Innenseite eines Lampenschirmes.
Idee 24: Gebe die Kombination anhand eines chinesischen Take Out-Menüs, in dem bestimmte Mahlzeiten und die zugehörige Nummer umkreist sind.
Idee 25: Stelle bereits gelöste Zahlenpuzzles mit falschen Antworten zur Verfügung. Verlange, dass die Spieler im Live Escape Room erkennen, welche Antworten falsch sind und, dass sie diese Zahlen als Kombination verwenden.

Tastenschlösser

Es gibt in der Regel zwei Schritte zur Lösung eines Tastenschlosses. Zuerst müssen die Spieler herausfinden, welche Tasten Teil des Codes sind. Danach müssen sie die Reihenfolge herausfinden, in der diese Tasten gedrückt werden sollen.
Sie können ein Notizbuch mit einem bedeutenden Jahr oder anderen Anhaltspunkten anderswo im Raum platzieren, um ihnen die richtige Reihenfolge zu geben.

Idee 26: Wenn die Spieler im Escape Room Pulver auf das Zahlenschloss pusten, haftet das Pulver an den Knöpfen, die das meiste Öl auf ihnen haben.
Idee 27: Eine Tastenkombination mit einigen der Knöpfen, die abgenutzt sind, zeigt den Spielern, welche Tasten am häufigsten benutzt wurden.

FINDEN, AUFSCHLIEßEN UND TÜREN ÖFFNEN

Viele Fluchträume bestehen aus mehreren miteinander verbundenen Räumen und geben den Designern eines Live Escape Games die Möglichkeit, die Spieler mit geheimen oder verschlossenen Türen herauszufordern.

Geheimtüren

Idee 28: Erstelle eine versteckte Tür, die nur durch das Licht, welches durch Risse aus dem nächsten Raum hineinsickern kann, erkennbar wird. Die Spieler können die Tür also nicht finden, wenn sie nicht die Lichter im Exit Room ausschalten.
Idee 29: Erstelle eine versteckte Tür, die gefunden werden kann, wenn die Spieler einen Luftzug an den Rändern fühlen. Dabei kann ein Feuerzeug reichen, um zu sehen, wo die Flamme flackert.
Idee 30: Erstelle eine versteckte Bücherschrank-Tür, die erfordert, dass man am richtigen Buch oder einer nahe gelegenen Wandleuchte zieht, um es zu öffnen.
Idee 31: Mache die Rückwand eines Schrankes zu einer Tür, die sich öffnet, wenn eine andere Aufgabe im Raum abgeschlossen ist; Spieler müssen in den Schrank zurückkehren, um zu erkennen, dass dieser nun geöffnet ist.
Idee 32: Verstecke eine geheime Tür im hinteren Kamin. Die Spieler müssen durch den Kamin kriechen, um durch die Tür zu gelangen.

Verschlossene Türen

Idee 33: Verstecke einen Schlüssel im Abfluss. Spieler müssen einen Magneten verwenden, der an einem Stück Draht befestigt ist, um den Schlüssel herauszufischen.
Idee 34: Um Idee 33 anspruchsvoller zu machen, müssen die Spieler den Draht eines Gemäldes entfernen, an dem dieses befestigt ist.
Idee 35: Wenn es eine Gefängniszelle oder einen Escape Room mit Stäben gibt, können die Spieler entkommen, indem sie die verschlossene Tür mithilfe eines Spiegels öffnen.
Idee 36: Erstelle eine Tür ohne sichtbares Schloss, das sich nur öffnet, wenn Spieler das richtige Klopfmuster verwenden.
Idee 37: Programmiere eine Schreibtischschublade so, dass sie verschlossen bleibt, bis die Spieler an der richtigen Stelle auf der Tischoberfläche klopfen.
Idee 38: Erstelle eine Tür, die auftaucht, wenn eine bestimmte Aktion an anderer Stelle im Raum durchgeführt wird, sich aber verriegelt, wenn Spieler nicht sofort darauf zugreifen. Ein Spieler muss die Aufgabe ausführen, die die Tür öffnet, und ein anderer muss durch sie hindurchgehen oder einen Weg finden, sie offen zu halten.
Idee 39: Erstelle einen Escape Room mit verschiedenen Arten von Fliesen auf dem Boden und eine verschlossene Tür auf der anderen Seite. Wenn die Spieler einfach über den Raum gehen, passiert nichts. Die Spieler müssen von einer Seite des Escape Rooms zur anderen kommen ohne auf bestimmte Fliesen zu treten oder nur auf die korrekte Reihenfolge der Fliesen zu treten, um die Tür zu entriegeln.
Idee 40: Gebe den Spielern eine verschlossene Tür mit einem Schlüssel im Schlüsselloch – aber auf der anderen Seite. Um den Schlüssel zu bekommen und die Tür zu entsperren, müssen die Spieler etwas flaches, wie ein Stück Papier oder eine Matte, auf Höhe des Türknaufs unter die Tür schieben. Dann müssen sie etwas in ihre Seite des Schlüssellochs stecken, um den Schlüssel herauszudrücken, so dass er auf dem flachen Gegenstand landet. Sie können dann den Schlüssel bekommen, indem sie das flache Objekt vorsichtig wieder auf ihre Seite der Tür ziehen. [Anmerkung: Mit einem Puzzle wie diesem, müssen Sie eine Backup-Lösung vorbereitet haben, falls die Spieler den Schlüssel hinausdrücken, ohne etwas vorbereitet zu haben, um diesen aufzufangen. Im Gegensatz zu einem Videospiel, bei dem Spieler erkennen können, dass sie einen Schritt verpasst haben und wieder zurückkehren können, ist es im Live Escape Game zu spät, sobald der Schlüssel im Nebenraum auf dem Boden liegt.

AKTIVITÄTEN

Nicht alle Herausforderungen sollten die Entschlüsselung oder das Entsperren von Dingen beinhalten. Manchmal erfordert ein aufregendes Escape Game ungewöhnliche Aufgaben oder Aktivitäten, die mehrere Schritte erfordern, um ein objektives Ziel zu erreichen.

Idee 41: Spieler müssen ein elektronisches Gerät durch korrektes Konfigurieren von DIP-Schaltern reparieren.
Idee 42: Spieler in einer Kunstgalerie müssen die Posen der Statuen nachahmen.
Idee 43: Ähnlich wie bei der Idee 42 müssen die Spieler eine Position imitieren (ihre Arme, Beine und Köpfe bewegen), um Bilder zu imitieren, die ihnen zur Verfügung stehen.
Idee 44: Spieler müssen ein Objekt mit etwa gleichem Gewicht auswechseln.
Idee 45: Die Spieler müssen herausfinden, wie man ein altes Radio anschaltet (sie müssen es möglicherweise zuerst „reparieren“) und es dann auf die richtige Frequenz einstellen, um akustische Hinweise zu hören.
Idee 46: Die Spieler müssen ein Musikinstrument aus den im Escape Room gefundenen Gegenständen basteln und es benutzen, um eine bestimmte Melodie zu spielen.
Idee 47: Spieler müssen einen Lackmus-Test verwenden, um eine Lösung zu analysieren. [Anmerkung: Einige Spieler können nicht wissen, was ein Lackmus-Test ist. Stelle sicher, dass es irgendwo im Raum eine entsprechende Erklärung und Anweisungen gibt.]
Idee 48: Die Spieler müssen hinter die obere Schublade eines Schreibtisches oder Aktenschrankes gelangen, um Gegenstände in einer verschlossenen Schublade darunter zu finden.
Idee 49: Spieler müssen eine Großvateruhr aufziehen.
Idee 50: Gerade aus LOST: Gebe den Spielern eine Computertastatur und verlange, dass sie in regelmäßigen Abständen eine Reihe von Zahlen eingeben, um eine Katastrophe zu vermeiden.
Idee 51: Spieler müssen einen Roboter programmieren, um eine Aufgabe auszuführen, die sie nicht selbst erledigen können.
Idee 52: Stelle im Live Escape Game einen 8mm- oder 16mm-Filmprojektor und eine Rolle des Films zur Verfügung; Spieler müssen den Projektor benutzen, um den Film zu sehen. [Anmerkung: Viele Spieler können nicht wissen, wie man den Film durch einen Projektor fädelt. Stelle sicher, dass die Anweisungen irgendwo im Escape Room vorhanden sind.]
Idee 53: Um Idee 52 herausfordernder zu machen, gebe den Spielern eine Rolle des Films, in dem ein kritischer Abschnitt fehlt. Verstecke den Abschnitt woanders und verlange von den Spielern, das fehlende Stück in den Film einzufügen, um das Ganze zu sehen.
Idee 54: Ein Spieler in einem Raum muss eine Aufgabe durchführen, indem er die Anweisungen eines zweiten Spielers in einem anderen Raum auf einem Monitor beobachtet.
Idee 55: Versorge die Spieler im Live Escape Room mit einer Taschenlampe, die keine Batterien hat. Anderswo im Exit Room gibt es eine Uhr oder ein anderes Objekt, das die gleiche Art von Batterien verwendet. Die Spieler müssen erkennen, dass sie die Batterien aus einem Objekt entfernen und sie in der anderen verwenden müssen.
Idee 56: Verwenden Sie einen kryptischen Code, um die korrekte Ein-Aus-Konfiguration für den Lichtschalter in einer Unterbrecherbox zu liefern.
Idee 57: Platziere einen Spender (wie z.B. Zigaretten, Getränke oder Snack-Maschine) im Raum, aus dem die Spieler etwas brauchen (z. B. eine Flasche Wasser, um diese in einem anderen Puzzle zu verwenden). Die Spieler müssen eine Münze oder ein anderes Objekt finden, um auf den Gegenstand im Automaten zuzugreifen. Alternativ müssen die Spieler einen anderen Weg finden, um auf das Objekt zuzugreifen. [Hinweis: Vergewissere dich, dass die Maschine auf den Boden geschraubt ist, um zu verhindern, dass Spieler zu Schaden kommen.]
Idee 58: Gebe den Spielern einen kurzen Einblick in einen verstreuten Satz von Objekten oder ein Bild mit mehreren Gegenständen. Die Spieler müssen sich an so viele der Gegenstände erinnern, wie möglich, um sie später im Spiel nutzen zu können. [Anmerkung: Stelle sicher, dass es einen Hinweis darauf gibt, dass die Spieler wissen, dass ihre Erinnerungen später getestet werden oder ihnen eine zweite Chance gegeben wird, die Gegenstände zu sehen.]
Idee 59: Schicke die Spieler mit einem Zeitreisegerät in die Zukunft und verlange, dass sie herausfinden, wie Sie es einstellen müssen, um zur aktuellen Zeit zurückzukehren.
Idee 60: Schicke die Spieler mit einer Zeitreise-Maschine in die Zukunft und verlange, dass sie herausfinden, wie man sie mit Werkzeugen repariert, die noch nicht erfunden wurden.

SET-DEKORATION ODER RÄTSEL

Wenn du einen guten Job machst, um eine immersive Umgebung zu schaffen, wird dein Fluchtraum einige Möbel und Requisiten enthalten, die es nur für ästhetische Zwecke gibt. Herauszufinden, was nützlich ist und was nur ein Teil der Set-Dekoration ist, ist Teil des Spaßes beim Escape Game.

Spiegel und Gemälde

Idee 61: Ein Spiegel, der zu einem Gemälde wird, das einen Hinweis zeigt, wenn Spieler eine Beschwörung lesen oder „Bloody Mary“ davor wiederholen.
Idee 62: Ein Spiegel, in dem die Spieler „Geister“ sehen oder sich hinter ihnen im Raum bewegen können. Die Aktivitäten der Geister können Hinweise darauf liefern, wo die Dinge versteckt sind oder wie man Maschinen bedient.
Idee 63: Ein Gemälde, in dem sich die Figuren bewegen, wenn die Spieler nicht schauen. Die Figuren können mit dem Finger Zeigen oder ihren Kopf drehen, um Hinweise zu liefern. [Anmerkung: In einem historischen Raum, in dem du keinen Computermonitor oder Walkie-Talkies als Hinweis-System verwenden möchtest, könnte dies deine Lösung sein.]
Idee 64: Ein Gemälde, in dem die Figuren dem Rahmen näher kommen, wenn die Spieler der richtigen Antwort näher kommen und sich weiter weg bewegen, wenn die Spieler sich von der richtigen Lösung entfernen.
Idee 65: Ein Gemälde oder ein altes Foto, das die Spieler im Escape Room mit einer anderen Möbelkonfiguration zeigt. Wenn die Spieler die Möbel neu anordnen, aktivieren sie einen Schalter.
Idee 66: Um die Idee 65 anspruchsvoller zu machen, lassen sie eines der Möbelstücke kaputt sein oder fehlen, was von den Spielern verlangt, einen Ersatz für diesen Platz zu finden.
Idee 67: Ein Spiegel, durch den die Spieler in die „Gegenwelt“ treten können. Spieler müssen die Teamarbeit zwischen den beiden Escape Rooms nutzen, um eine Aufgabe zu erledigen.
Idee 68: Wenn Spieler ein krummes Gemälde begradigen, aktivieren sie damit einen Schalter.
Idee 69: Fordere von den Spielern im Live Escape Game ein Bild seitwärts zu schieben, um etwas dahinter zu finden.

Bodenbelag

Idee 70: Mache einen Hinweis zum Teil des Designs auf dem Boden oder dem Teppich, so kann es nur gelesen werden, wenn Spieler auf eine Leiter klettern oder einen sonstigen hochgelegenen Aussichtspunkt finden.
Idee 71: Erstelle ein Escape Game-Puzzle, in dem Spieler nur die Antwort sehen können, die sie suchen, wenn sie direkt auf einem markierten X stehen.
Idee 72: Erstelle einen Escape Room, in dem der Boden ein Fliesen-Schiebe-Puzzle ist. Spieler müssen zuerst herausfinden, wie man die Fliesen bewegt, dann lösen Sie das Puzzle.
Idee 73: Erstelle einen Raum, der eine in die Realität übertragene Version eines Brettspielbretts ist. Die Spieler müssen in geeigneter Weise als Figuren auf dem Spielbrett handeln, um in den nächsten Raum-Abschnitt zu gelangen

ÄNDERUNG DER UMWELT

Während ein Einzelzimmer, das mit Rätseln gefüllt ist, Spaß machen kann, sind die Möglichkeiten, die sich ergeben, wenn die Spieler im Escape Game sich durch eine größere Umgebung bewegen oder Veränderungen in der Umgebung vornehmen (ob real oder fiktiv) deutlich höher und der Spaß bei der Entdeckung, sowie das Gefühl der Dringlichkeit werden deutlich erhöht.

Idee 74: Spieler in einen Raum stellen, der im Laufe der Zeit kälter oder wärmer wird. Die Spieler müssen herausfinden, wie man die Temperatur stabilisiert.
Idee 75: Schalte die Lichter im Escape Room aus und dann wieder an. Ändere jedes Mal, wenn die Lichter aus sind, etwas im Escape Room. Die Spieler müssen erkennen, was sich geändert hat.
Idee 76: Spieler benachrichtigen, dass sie nur eine begrenzte Menge an Luft haben. Ihnen steht also nur eine gewisse Menge an Luft zur Verfügung, um es in den anderen Raum zu schaffen (abhängig von der Komplexität der Rätsel im ersten Raum – irgendwo zwischen 15 bis 45 Minuten).
Idee 77: Versorge die Spieler mit einer Laterne, der fast das Öl ausgeht oder eine Taschenlampe mit schwachen Batterien. Die Spieler im Live Escape Game müssen es ins nächste Zimmer schaffen bevor das Licht aus geht.
Idee 78: Sperre jeden Spieler in einen separaten Raum mit einem eigenen Satz von Puzzles. Sobald Spieler aus ihren separaten Räumen entkommen, müssen sie alle zusammen arbeiten, um im zentralen Raum zu entkommen. [Anmerkung: Ein Spiel wie dieses eignet sich für wiederholte Besuche, da jedes einzelne Zimmer einen individuellen Satz von Rätseln hat.]
Idee 79: Setze Spieler in einen Raum, der im Laufe der Zeit kleiner wird (zum Beispiel druch Wände, die sich langsam bewegen oder eine Decke, die sich langsam senkt). Die Spieler müssen herausfinden, wie man dem Escape Room entkommt, bevor sie „zerquetscht“ werden.

INTERAKTION MIT DER AUSSENWELT

Fluchträume beginnen, die Grenze zwischen Spielsituation und interaktivem Theater zu verwischen. Viele Escape Room-Anbieter schaffen also Wege, damit Spieler mit Nichtspieler-Charakteren interagieren können oder ein Bewusstsein für die fiktive Welt außerhalb des Escape Rooms entwickeln, in dem sie sich befinden.
Idee 80: Das erste Rätsel, das die Spieler lösen müssen, ist die Art und Weise Hinweise vom Game Master zu erlangen. Das ganze kann über die Sprache, den Rhythmus o.ä. geschehen. Um die Aufgaben im Escape Game abzuschließen, müssen die Spieler erfolgreich mit dem Spielmeister interagieren.
Idee 81: Gebe den Spielern ein Walkie-Talki, um mit einem Kommandanten oder Extraktionsteam zu kommunizieren. Sie müssen das richtige Passwort herausfinden, um die entscheidende Antwort zu bekommen.
Idee 82: Verwenden Sie den Klang von Donner außerhalb des Raumes, um den richtigen Zeitpunkt für die Ausführung einer Aufgabe anzuzeigen. Zum Beispiel können die Spieler eine laute Aktion durchführen bei der sie nicht wollen, dass die Wächter außerhalb des Raumes sie hören.
Idee 83: Geben Sie einen äußerst leisen hörbaren Hinweis, der nur in völliger Stille gehört werden kann. Spieler müssen aufhören zu reden und aufmerksam zuhören.
Idee 84: Um die Idee 83 anspruchsvoller zu machen, fülle den Raum mit einem lauten Geräusch, wie z. B. Wasser, das über einen Damm rauscht, oder einen kontinuierlich piependen Alarm. Von den Spielern wird erwartet, dass sie herausfinden, wie man das Geräusch abschaltet (den Damm ausschalten, den Alarm ausschalten usw.).
Idee 85: Gebe Anhaltspunkte durch kurze Klangsequenzen, die durch die Statik von einem Radio oder Fernsehen hindurch dringen.
Idee 86: Von den Spielern im Escape Room wird erwartet, dass sie herausfinden, wie man Zugang zu digitalen „Kapitäns-Protokollen“ oder einem „Notsignal“ von einem Raumschiff oder einer Raumstation erlangt.
Idee 87: Lasse die Spieler wissen, dass es im nächsten Raum noch einen Gefangenen gibt. Lasse den Gefangenen Nachrichten mit einem Klopf-Code senden. [Anmerkung: Viele Spieler werden mit diesem Code nicht vertraut sein. Stelle sicher, dass Sie einen Schlüssel zur Entschlüsselung der Nachrichten haben und lasse ihnen für alle wichtigen Nachrichten genug Zeit, um das Rätsel zu lösen.
Idee 88: Um Idee 87 herausfordernder zu machen, müssen Spieler mit dem Klopf-Code antworten.
Idee 89: Füge eine Haustiertür ein und erlaube es den Spielern, draußen eine Katze oder einen Hund zu hören. Wenn Spieler eine Schüssel Katzen- oder Hundefutter durch die Haustiertür schieben und warten, werden sie feststellen, dass das Essen weg ist und stattdessen ein Kragen mit einer Notiz in der Schüssel liegt.
Idee 90: Sende den Spielern eine kodierte Nachricht, und verlange eine kodierte Antwort. Später im Escape Game kann ihr Erfolg bei dieser Aufgabe ihren Erfolg mit einem anderen Rätsel beeinflussen (z. B. ist das spätere Rätsel deutlich schwieriger – aber nicht unmöglich – wenn sie es versäumt haben, ihre Nachricht frühzeitig im Verlauf des Escape Games zu schicken).
Idee 91: Füge wichtige Informationen in Gespräche ein, die von Schauspielern (oder einer Aufnahme von Schauspielern) auf der anderen Seite einer Tür oder Wand durchgeführt werden.
Idee 92: Warne Spieler vor einer bevorstehenden Explosion oder einem Angriff. Wenn der Moment kommt, müssen die Spieler sich schützen, indem sie eine Schutzbarriere bauen, um Feuer oder Trümmer zu blockieren oder ein sicheres Versteck finden.
Idee 93: Kreiere eine Aufgabe, die von den Spielern erfordert, dass sie viel Strom benutzen. Nutze den Klang eines Gewitters „draußen“, um sie auf potenzielle Blitze hinzuweisen und von den Spielern im Escape Room zu verlangen, dass sie über einen Blitzableiter auf die Energie der Blitze zugreifen können.
Idee 94: Benutzen Sie den Geruch von Zigarettenrauch, um Spieler auf einen sich nähernden Wächter oder anderen Nicht-Spieler-Charakter aufmerksam zu machen.
Idee 95: Erstelle“Fenster“, die den Spielern zeigen, was außerhalb des Escape Rooms oder des Gebäudes vor sich geht; diese Informationen müssen verwendet werden, um Fortschritte zu erzielen oder Rätsel im Exit Room zu lösen. [Anmerkung: Auch wenn die Sachen, die Spieler draußen sehen können, ihnen nicht helfen, Rätsel zu lösen, kann es die immersive Qualität des Escape Rooms erhöhen. Zum Beispiel kann das Bewusstsein der wachsenden Anzahl von Zombies außerhalb des „Fensters“ ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugen.]

DIE SPIELER AUS IHRE KOMFORTZONEN HOLEN

Abhängig vom Fluchtraum-Thema, können die Spieler bereit sein, sich ein wenig schmutzig zu machen oder Dinge tun, die sie normalerweise nicht tun würden. Nur stelle sicher, dass für den entsprechenden Escape Room ein Hinweis/eine Warnung die Kunden darauf hinweist, dass das Escape Game beängstigende oder unangenehme Elemente enthält.
Idee 96: Spieler müssen in eine Wanne oder ein Waschbecken mit stinkendem Wasser greifen, um einen Schlüssel oder einen Anhaltspunkt zu bekommen.
Idee 97: Spieler müssen einen Eimer benutzen, um schmutziges Wasser aus einer Wanne oder einem Waschbecken zu holen und es für ein anderes Rätsel benutzen.
Idee 98: Schaffe einen Raum, der nur dadurch zugänglich ist, dass mehrere Spieler in eine große „Schublade“ klettern und von den anderen Spielern durch die Wand geschoben werden.
Idee 99: Spieler müssen durch Spinnweben, Käfer oder etwas schleimiges greifen, um einen Schlüssel oder einen Hinweis zu bekommen.
Idee 100: Gebe den Spielern einen Gegenstand, den sie benötigen, um eine Aufgabe in einem anderen Raum zu vervollständigen, aber mache es unmöglich, das Objekt durch die Tür zu tragen (zum Beispiel könnte die Tür jedes Mal, wenn sie sich mit dem Objekt in ihren Händen nähern, verriegeln). Die Spieler müssen einen alternativen Weg finden, um das Objekt in den anderen Raum zu bewegen. Beispielsweise Krabbeln durch eine schmale Entlüftung oder einen schmutzigen Tunnel unter dem Boden.
Tob dich aus! Unsere Liste von 100 spannenden Rätsel-Ideen für den nächsten Escape Room.
Wir hoffen, dass diese Ideen eure Phantasie zum Leben erweckt haben und den Funken gegeben haben, den ihr benötigt, um ein spannendes und herausforderndes Exit-Spiel zu schaffen und eure Kunden zu begeistern.

Fotos ansehen
Escape Room Design für die Gruppe nicht das Individuum

 Live Escape Games haben die Welt im Sturm erobert und tauchen in den meisten Städten auf. Eine spannende Freizeitaktivität, die man mit Freunden, Familie und Kollegen erleben kann. Was du vielleicht nicht bemerkt hast, ist, dass die meisten Räume mehr für das individuelle Gameplay entworfen sind, als für die Gruppe. 

Wenn man sich die Aufnahmen der Überwachungskameras aus den Escape Rooms anschaut, so scheint es, als ob bestimmte Spieler in einer Gruppe dazu neigen, alle Rätsel zu lösen, während andere wenig tun und nur dabei stehen und beobachten. 

Man sollte mit Schlussfolgerungen nie zu voreilig sein. Denn die Zuschauer sind ja extra für den Besuch im Escape Room angereist. 

Es ist also möglich, dass die teilnahmslos wirkenden Mitspieler wirklich am Abenteuer im Escape Room teilnehmen wollen, aber einfach nicht wissen, was sie tun sollen. 

Bevor man davon ausgeht, dass die Gruppen, die ein Live Escape Game gebucht haben aus einer Mischung von wenigen begeisterten Spielern und mehreren, die weniger interessiert sind am Geschehen im Escape Game, sollte man einen Blick darauf werfen, wie die Rätsel entworfen sind und sicherstellen, dass die vorhandenen Aufgaben und Rätsel, die Teamarbeit fördern. 

In diesem Beitrag soll erklärt werden, wie das gehen kann. 

 

LIVE ESCAPE GAMES – TRENDAKTIVITÄT UND FUNTAINMENT-ANGEBOT 

 

Die Zahlen variieren, aber einige größere Städte haben bereits mehrere Hunderte Escape Rooms im Angebot. Ob das eine konsequente Entwicklung ist, oder ein Trend für zwei, drei oder sogar fünf Jahre bleibt abzuwarten. Was aber jetzt schon klar ist: es ist ein Trend im Freizeit-Sektor, den die meisten Leute bereits schon mindestens einmal ausprobiert haben. 

Von diesen Spielern, entscheidet eine wachsende Zahl, ihre eigenen Escape Room-Unternehmen zu gründen. Escape-Room-Besitzer kommen aus den verschiedensten Berufsbranchen: von ehemaligen Technologie-Profis, über Barbesitzer oder Buchhalter erkunden und eröffnen immer mehr Menschen einen Escape Room – das neue interaktive Geschäft. 

Ein gemeinsames Merkmal bei einigen Besitzern ist jedoch, dass das Spieldesign der Escape Rooms nicht durch formale Spieldesignerfahrung oder -schulung geprägt ist. 

 

DAS ERGEBNIS 

Was hierdurch passiert, ist, dass die meisten Spiel-Designs als Vorlage für das Einfügen von Rätseln genutzt werden, die den Geist, Logik oder die räumliche Intelligenz herausfordern und die dadurch oftmals frustrierend zu lösen sind. 

 

Typischerweise ist der Spielfluss oder die Reihenfolge der Ereignisse, in denen die Dinge passieren, sehr linear. Wenn dem nicht so ist, haben die Spieler so viele Dinge zu tun, dass sie nicht wissen, wo sie anfangen sollen. Löse ein Rätsel, um einige Zahlen zu bekommen (trotz keiner glaubwürdigen Relevanz für das Thema) und damit ein Schloss zu öffnen, welches dir einen weiteren Hinweis für dein nächstes Schloss gibt. 

Ein solcher linearer Ablauf des Escape Games zeugt von der Tendenz, Escape Rooms eher für Einzelkämpfer, als für ein Team zu designen. Denn in einem linear aufgebauten Escape Game, stehen die Spieler herum, wenn ein bestimmtes Rätsel nicht ihren Fähigkeiten oder ihrer Kreativität entspricht und der Enthusiast in der Gruppe hat den ganzen Spaß. 

 

DAS PROBLEM 

Wenn eine Gruppe in einem linearen Raum ist und bei einer bestimmten Chiffre, einem Rätsel oder einem Logik-Puzzle fest steckt, das für den weiteren Lösungsverlauf unentbehrlich ist, dann ist das wie eine unüberwindliche Wand – bis jemand mit der richtigen Eignung (wenn man Glück hat) in der Lage ist, es zu lösen. Jeder muss also warten. 

Puzzles, die von Einzelpersonen gelöst werden können, vernachlässigen diejenigen, die an der Lösung des Escape Rooms mit der Lösung einzelner Teilrätsel teilnehmen möchten. Diese Art von Spieldesign belohnt den ambitionierten Escape Gamer, aber nicht den Rest der Gruppe. 

Der Mangel an positivem Feedback kann zu einer frustrierenden Erfahrung für einige Mitglieder der Gruppe werden und schaffen eine Dynamik der Resignation. Bei späteren Rätseln und Aufgaben werden die Mitspieler nicht mehr so motiviert versuchen, die Lösung zu finden, da es nicht sehr lustig ist, immer wieder daran erinnert zu werden, dass sie nicht schnell genug sind, um sie zu lösen. 

 

BEISPIEL: DESIGN FÜR DEN EINZELKÄMPFER 

Das RÄTSEL 

Spieler müssen Weinflaschenetiketten mit den Ländern vergleichen, aus denen sie stammen. Um herauszufinden, welches das fehlende Land ist, sollen sie einen Journaleintrag mit verschiedenen Preisen untersuchen und eine mathematische Frage lösen. 

Erforderliche Fähigkeiten: Ein Haufen Mathe und Logik 

 

In diesem Szenario braucht Spieler A nicht die Unterstützung des Spielers B, um das Rätsel zu lösen, und Spieler B bleibt nichts zu tun. 

 

Spieler A: Großartig, ich liebe Mathe! 

Person B: Oh. Ach, ich bin schlecht in Mathe. Ich werde dann mal zuschauen. 

Spieler A begeistert das Rätsel. Spieler B wartet oder versucht, etwas anderes zu lösen, obwohl er nicht weiß, was. 

Frustriert, nicht zur Lösung beitragen zu können, verlässt sich Spieler B auf Spieler A. 

 

BEISPIEL: ENTWICKLUNG FÜR DIE GRUPPE 

Das Rätsel 

Die Spieler müssen die Flaschenetiketten mit den Ländern vergleichen, aus denen sie stammen. Der Weinständer ist hinter einer teilweise zerbrochenen Wand voller Löcher, und der einzige Weg, um die Flaschen zu drehen und einen Blick auf das Etikett zu erhaschen, ist durch Hocken und Strecken. 

Um die Etiketten zu sehen, muss die zweite Person normal stehen und durch ein kleineres Loch schauen. Die Spieler müssen das fehlende Land herausfinden, indem sie die Referenz aus einem Zeitungsartikel finden. Der Artikel ist jedoch zerrissen und einige Seiten fehlen, also muss jemand das Zimmer durchsuchen, um die fehlenden Stücke zu finden. 

Fähigkeiten: Teamarbeit, körperliche Geschicklichkeit, Mathematik und Logik. 

 

Dieses Rätsel kann nicht alleine gelöst werden. Sowohl Spieler A als auch B müssen zusammenarbeiten, um den Hinweis zu erlangen. 

Spieler A: Großartig, ich liebe Mathe! 

Spieler B: Hier sind einige Zeitschriftenstücke, die ich gefunden habe, und wenn du mir eine Sekunde gibst, kann ich nach oben kommen, um die Flaschen für dich zu drehen. 

Spieler A begeistert das Puzzle. Spieler B hat kein Interesse daran, zu hart zu denken, aber ist immer noch in der Lage, sich durch einfache Aufgaben,auf das gemeinsame Ziel zu fokussieren. Spieler B erkennt, dass es bestimmte Teile des Spiels gibt, mit denen er oder sie nicht helfen kann, aber es gibt viele Aktivitäten, die auch er lösen kann. 

Die Spieler A und B feiern zusammen. 

 

WARUM HAT DAS FUNKTIONIERT? 

 

In einem Escape Room Abenteuer geht es darum, die Erfahrung der Spieler zu einem beabsichtigten Ergebnis zu führen. Genau so, wie bei einem Buch, einem Puzzle oder einem neuen Handy-Spiel: wenn man am Ende frustriert ist oder wiederholt gescheitert, ist man weniger geneigt, weiter zu lesen/spielen. 

Nun, in einem Escape Room können die Spieler nicht einfach aufhören und den Raum verlassen, auch wenn sie wollen. Sie sind also im Konflikt zwischen dem Bewusstsein, dass sie für die Zeit bezahlt haben, um dort zu sein und der Ernüchterung, nicht zu wissen, was zu tun oder zu versuchen ist. 

Im Escape Game Design für die Gruppe, hat sich das Ziel des Raums nie geändert. Das Design bot aber mehrere Möglichkeiten für Spieler B, positives Feedback zu erhalten: 

Das Sammeln von verstreuten Zeitungsfetzen ist ein eher niedriger Schwierigkeitsgrad beim Live Escape Game, aber wenn sie mit der Erzählung übereinstimmt, glaubwürdig ist und Bewegung erlaubt, ist Zufriedenheit im Team der Lohn. 

Um die nötige Höhe zu erreichen und die Weinflaschen drehen zu können ist eine körperliche Anstrengung nötig – Spieler B braucht nicht wirklich zu denken. Weil es mehrere Flaschen gibt, die gedreht werden müssen, sind beide Spieler ins Geschehen eingebunden. 

Die Zusammenarbeit zwischen den Spielern bei der Vollendung des Escape Games bedeutet, dass sie gemeinsam feiern können, was zu einem verbesserten Team-Gefühl führt. Positives Feedback ist die Belohnung für die Zusammenarbeit. 

 

WARUM SOLLTE MAN DIE GRUPPE FÜR EIN ESCAPE GAME DESIGN IM FOKUS HABEN? 

 

Die Realität dieser Art von Geschäft ist, dass jeder Mensch anders ist. Für irgendetwas anderes, ein Restaurant oder einen Spielzeugladen zum Beispiel, würden die Verbraucher einfach die Produkte auswählen, die zu ihnen passen und gehen. Beim Live Escape Game wissen die Leute im Voraus nicht, was sie erwartet und sie können nicht gehen, wenn sie wollen. 

 

Wenn man das ignoriert und einfach nur eine Reihe von Rätseln entwirft, die auf Rätseln und Ziffern basieren – oder Rätsel, die für das Thema irrelevant sind, werden sich die Teilnehmer des Escape Games um diejenigen versammeln, die eine Idee haben könnten, aber nicht sicher sind, und jeden Zentimeter und jede Ecke untersuchen, weil alles andere, was sie versucht haben, nicht funktioniert und sie keine Optionen mehr haben. 

Besser: den Fokus nicht auf das Rätsel, sondern auf die Aufgaben legen. Einfache Dinge wie das Sammeln von verwandten Requisiten, zur Teamarbeit anregen, wenn Objekte bewegt oder untersucht werden müssen und Informationen von einem Raum zum anderen zu übergeben, führen zu leichten Siegen und einem Gefühl der Erfüllung für alle Beteiligten im Escape Room. 

Natürlich will man es auch nicht zu einfach machen. Wenn die Spieler das Gefühl haben, dass eine Aufgabe im Live Escape Game absichtlich zugeschoben wurde, um ihnen etwas zu tun zu geben, wird der umgekehrte Effekt eintreten und die Mitspieler werden nicht bereit sein, alle Aufgaben zu lösen, die man für sie designt hat. Wenn beispielsweise die Zeitung aus dem vorherigen Beispiel in 20 Stückchen aufgeteilt wurde, dann würde es ganz bestimmt nicht so gut funktionieren. 

 

FAZIT 

 

Um sicherzustellen, dass jeder, der ein Escape Game spielt, sowohl herausgefordert als auch belohnt wird, muss nicht das gesamte Design überholt werden. Einfache Änderungen, wie jene aus unserem Beispiel können reichen. Der Zirkel von Menschen, die den Escape Room erfolgreich bestehen und lösen können wird deutlich erweitert und jeder kann neben mit seinen Freunden zusammen als Team funktionieren. 

Und eine Gruppe, die zusammen wächst, bleibt zusammen und wird wieder kommen, um das Live Escape Game noch einmal zu spielen. Garantiert. 

Fotos ansehen
Live Escape Game Geschichte

Wer in den 90’ern aufgewachsen ist, der wird sie sicherlich kennen: die klassischen Point and Click Adventure-Spiele wie Monkey Island waren Meilensteine in der Computerspiel-Historie. Auf der Suche nach Hinweisen durchforstete man jeden Winkel der fiktiven Spielwelt um dem Rätsel von Monkey Island auf die Schliche zu kommen. That rings a bell?

Na klar. Vom Bildschirm als Live Escape Game in die Realität übertragen wurden die Adventure-Games dann zuerst auf Game Conventions, wo man sie als Escape Room nachbaute. Die Quellen lassen dabei nicht eindeutig darauf schließen, wo das Escape Game zuerst in die Realität gelangte – den USA oder Japan. Klar ist, dass seit ersten Erscheinungen im Jahr 2006 die Entwicklung der Exit Games als beliebte Freizeitaktivität ordentlich an Fahrt aufgenommen hat und als Ausflugsziel für Freunde, Familie und Kollegen immer gefragter wird.

Den Start in Deutschland machten Berlin und München, nachdem vor allem in Ungarn das Live Escape Game einer großen Beliebtheit erfreute. Durch die rasante Entwicklung hat sich nicht nur die Zahl der Anbieter (Alleine über 200 Anbieter in Deutschland – http://www.zeit.de/zeit-magazin/2016/43/escape-rooms-deutschland-karte) stetig vergrößert, auch die Bandbreite an Missionen, Stil der Escape Rooms und die Modalitäten haben sich extrem vergrößert.

Die Palette reicht von Horror Escape Rooms, zu ganz spezifisch mathematisch ausgelegten Exit Rooms, themenbezogenen Escape Rooms oder Live Escape Rooms, in denen der Spielleiter als Schauspieler interaktiv ins Geschehen eingreift. Ein weiterer Grund für die wachsende Popularität der Escape Room Games – Achtung! Ironie der Entwicklungsgeschichte – ist die Möglichkeit, dem digitalen Alltag für einen Moment zu entfliehen. Wenn auch die Wurzeln der Live Escape Games in der digitalen Sphäre liegen, so ist doch der analoge Raum mit mysteriösen Objekten zum Anfassen und Berühren eine willkommene Abwechslung zu Smartphone, Tablet und PC.

In Stuttgart habt ihr dabei die Auswahl zwischen 4 Live Escape Game Anbietern, in Karlsruhe sind es gar 6. Jede Menge Möglichkeiten einen Escape Room einmal als gemeinsames Ausflugsziel zu testen und dem digitalen Alltag für einen Moment zu entfliehen.

Fotos ansehen
Escape Rooms für den Junggesellenabschied

Auf dem Weg in den sicheren Hafen – ein Zwischenstopp im Escape Room

Zielsicher steuert dein bester Freund oder deine beste Freundin bereits auf den Hafen der Ehe zu. Die Vorbereitungen für den Tag der Tage laufen auf Hochtouren. Und Teil der Planungen ist natürlich auch, wie der Abschied aus Junggesellen- bzw. Junggesellinnen-Dasein ablaufen soll. Denn bevor der sichere Hafen erreicht wird, soll gemeinsam mit Freundinnen und Freunden noch einmal das Leben gefeiert und die Freiheit zelebriert werden. Und was gäbe es da besseres, als einen Start in euren JGA mit einem Besuch in einem Escape Room. Denn nachdem ihr anfänglich in einem mysteriösen Raum eingeschlossen sein werdet, kombiniert und kniffelt ihr euch gemeinsam den Weg in die Freiheit – auf die zweifellos anschließend gebührend angestoßen werden darf.

Der Besuch eines Escape Games mit euren Freunden garantiert euch Action und Abenteuer – auch ohne Alkohol und ist der perfekte Einstieg in den Tag. Durch das gemeinsame Rätseln und Suchen nach Indizien im Escape Room wird eure Gruppe zusammengeschweißt – denn gemeinsam seid ihr unschlagbar.
Ein Escape Game eignet sich dabei sowohl für kleinere, als auch größere Gruppen – und ist auch deswegen immer beliebter, wenn ein Junggesellenabschied auf der Tagesordnung steht. Los gehen kann der Besuch im Escape Room theoretisch schon mit zwei Spielern. Doch je mehr Spieler teilnehmen, desto lustiger kann es werden. Warum also nicht zwei Teams bilden und in zwei Escape Rooms parallel gegeneinander antreten. Das steigert die Motivation und nach einem erfolgreich absolvierten Escape Game freut sich dann jeder der Mitspieler auf ein kühles Bier zur Belohnung.

Ihr solltet allerdings wirklich darauf achten, euch das Bier erst nach dem Escape Game zur Belohnung zu gönnen. Denn der allgemeine Escape Room-Veranstalter wird euch betrunken nicht spielen lassen. Und Alkohol ist für ein unvergessliches Erlebnis im Escape Room auch gar nicht notwendig. Den Job erledigt in diesem Fall bereits das Adrenalin, das euch bei der Lösung der verschiedenen Rätsel und Aufgaben durch den Körper schießen wird.

Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr während eures Aufenthalts im Escape Room keine Fotos schießen dürft. Behaltet immer im Hinterkopf, dass hinter den Rätseln und Aufgaben jede Menge Arbeit steckt und ihr mit Fotos entscheidende Hinweise preisgeben könntet. Nach dem Escape Game seid ihr aber eingeladen, so viel und frei zu fotografieren wie ihr mögt. Dazu könnt ihr euch auch gerne an euren Spielleiter wenden und nach dem ein oder anderen Objekt oder Accessoire aus eurem Escape Room zu bitten. Er wird euch eure Bitte ganz bestimmt nicht ausschlagen!

Fotos ansehen

Wir nutzen Cookies um ihr Erlebnis zu verbessern. Um mit den neuen E-Privacy Richtlinien in Einklang zu sein müssen wir ihnen die Möglichkeit geben Cookies zu erlauben. Erfahren sie mehr.